Die Foreman Küchenmesserserie aus dem Hause Carl Mertens wurde für herausragendes Design ausgezeichnet. Foto: Carl Mertens
Die Foreman Küchenmesserserie aus dem Hause Carl Mertens wurde für herausragendes Design ausgezeichnet. Foto: Carl Mertens

Carl Mertens ist Preisträger

Die Solinger Manufaktur Carl Mertens hat den diesjährigen iF Design Award gewonnen und zählt somit zu den Preisträgern des weltweit renommierten Design-Labels. Prämiert wurde die 11-teilige Messerkollektion Foreman in der Disziplin Produkt.

Der iF Design Award wird einmal im Jahr von der weltweit ältesten unabhängigen Designinstitution, der iF International Forum Design GmbH in Hannover, vergeben. Die vom Berliner Designer Carsten Gollnick gestaltete Messerkollektion Foreman konnte die 63-köpfige, unabhängige, internationale Expertenjury durch ihre innovative Gestaltung überzeugen. Technisch zeichnen sich die neuen Messer durch eine besondere Balance aus; jedes einzelne Werkzeug liegt ergonomisch perfekt ausbalanciert in der Hand. Klinge und Griff werden in Solingen von Hand durchgängig aus hochwertigem Klingenstahl geschmiedet.

Gestalterisch bereichern die Messer den Alltag mit ihrer klaren Schönheit: Die Griffe sind sanft geschwungen; die Griffschalen aus geöltem, europäischen Walnussholz folgen dem Schwung –eine unique Form. Die Griffe sind aus Nussbaum gefertigt, ein Holz mit einer besonders lebendigen Struktur. So entsteht ein Naturprodukt, bei dem jeder Griff verschieden ausfällt, sowohl in der Maserung als auch in der Farbe.

Die Serie umfasst Koch- sowie Hackmesser in diversen Größen sowie eigenständige Formen wie ein Kräutermesser. Foreman ist mehr als eine praktische Messerserie. Entstanden sind ästhetische, höchst individuelle Werkzeuge.

www.carl-mertens.com