Das Porzellanikon lädt zum dritten Talk ein. Abb.: Porzellanikon
Das Porzellanikon lädt zum dritten Talk ein. Abb.: Porzellanikon

Nachhaltiges Design

Der Themenstellung „Think Green – Nachhaltiges Design als Unternehmensstrategie“ widmen sich gemeinsam die bayern design GmbH und das Porzellanikon – Staatliches Museum für Porzellan nunmehr im dritten Talk im Porzellanikon am 7. November 2017, ab 19:00 Uhr.

Gäste aus Industrie, Hochschule und Handel werden dazu im Auditorium des Porzellanikons in Selb zusammenkommen und über die Themen Marketing, Kommunikation, Forschung und Produktdesign diskutieren. Die Gesprächsrunde setzt sich an diesem Abend zusammen aus Simon Betsch, Managing Partner und Director Brand Strategy KMS Team GmbH, München, Peter Désilets, Vorstand Pacoon AG, München, Prof. Dr. Wolfgang Wimmer, Leiter des Forschungsbereichs Ecodesign Technische Universität, Wien, und Lisa Keller, Senior Designerin Kahla/Thüringen Porzellan GmbH, Kahla. Die Moderation übernehmen Dr. Silke Claus, Geschäftsführerin bayern design GmbH, Nürnberg, und Wilhelm Siemen, Direktor Porzellanikon, Hohenberg a. d. Eger / Selb. Alle Interessierten sind zu diesem Talk herzlich eingeladen. Der Eintritt beträgt 5,— Euro.

Die Themenstellung: Rohstoffe, Technologie, Produktion und Recycling, in den deutschen Porzellanfabriken und –manufakturen setzen die Unternehmensleitungen längst auf Nachhaltigkeit. Das Thema ist nicht erst heute angesichts wachsender Müllberge aktuell. Ein Mentalitätswandel im Verbraucherbewusstsein wird zunehmend spürbar und für immer mehr Menschen entscheidend für deren Kaufverhalten.

Produktion und Recycling sind dabei in den Fabriken feste Größen. Mitarbeiter werden gezielt aufgefordert, Verbesserungsvorschläge unter diesem Aspekt zu unterbreiten. Doch darüber hinaus stehen weitere Fragen im Fokus der Unternehmen: Wie kommuniziere ich die Langlebigkeit der Produkte? Wie gestalte ich die dem Versand dienenden Verpackungen und – soweit dort präsentiert – ihrer Anmutung im Handel? Welche Impulse kommen aus der Forschung, die im Produktdesign berücksichtigt werden können?

Ob Tafelgeschirr, Zierartikel für den Haushalt, Profigeschirr für Gastronomie, Hotellerie und Verpflegungseinrichtungen: Designer prägen die Gestaltung. Design ist wesentlich mitentscheidend für die Annahme und langfristige Behauptung des Produktes im Marktgeschehen. Designer setzen in ihrem Schaffen heute auf einen neuen Dreiklang: Nutzen/Funktion, Anmutung und Nachhaltigkeit. Sie sind damit ein wesentlicher Faktor umwelt- und ressourcenschonender Unternehmenspolitik.

www.porzellanikon.org