Zwilling und Cuciniale bringen intelligente Kochsysteme auf den Markt. Abb.: Zwilling / Cuciniale
Zwilling und Cuciniale bringen intelligente Kochsysteme auf den Markt. Abb.: Zwilling / Cuciniale

Zwilling und Cuciniale

Zwilling und Cuciniale bilden eine strategische Partnerschaft, indem Zwilling sich mit 25 Prozent an dem vielversprechenden deutschen Start-Up beteiligt. Gemeinsam mit Cuciniale wird der Solinger Hersteller innovative Produkte im stark wachsenden Marktsegment des digital unterstützten Kochens entwickeln. Darüber hinaus fördert die globale Marktpräsenz von Zwilling die internationale Ausrichtung von Cuciniale. 

Mit dieser Beteiligung an Cuciniale ist die Zwilling J.A. Henckels AG neben den vier Gründern und zwei privaten Investoren, der einzige strategische Anteilseigner. Alleiniger Geschäftsführer von Cuciniale ist Gründer Holger Henke. Zusammen mit dem High-Tech-Start-Up will Zwilling Produkte im Bereich „digital assistiertes Kochen“ entwickeln. 

„Unsere Premium-Produkte erleichtern das Zubereiten, Kochen und Essen und sorgen für Freude in der Küche. Zusammen mit Cuciniale gehen wir noch einen Schritt weiter und sorgen dafür, dass die Gerichte garantiert perfekt gelingen – mit einem innovativen System und intelligenter Technologie. Wir freuen uns, diese Synergien zu nutzen und mit Cuciniale künftig den Bereich des digital unterstützten Kochens zu revolutionieren“, erklärt Michael Gordner, verantwortlich für Innovation Management & Sales Asia Pacific bei der Zwilling J.A. Henckels AG. Die strategische Partnerschaft mit Cuciniale passt gut zur strategischen Ausrichtung von Zwilling als internationale Premiummarke. Seit der Gründung hat sich das Solinger Traditionsunternehmen kontinuierlich weiterentwickelt. In den letzten zehn Jahren ist Zwilling zum breit aufgestellten Anbieter von Kochinstrumenten für die moderne Wohnküche geworden, mit hochwertigen und innovativen Produkten in den Bereichen Messer, Kochgeschirr, Küchen-Accessoires und Bestecke. Die Beteiligung an Cuciniale ist daher ein logischer Schritt. 

Holger Henke, Gründer und Geschäftsführer von Cuciniale, erklärt die Strategie seines Unternehmens: „Unser Ziel ist es, die treibende Kraft der intelligenten Digitalisierung des Kochens und Backens zu werden. Unser Kochfeld als erstes Produkt ist eine ähnliche Revolution wie die Erfindung der Digitalkamera. So einfach, wie heute jeder tolle Bilder machen kann, so einfach wird auch jetzt das Kochen sein.“ Über die Beteiligung von Zwilling sagt er: „Zwilling fertigt seit Jahrzehnten sehr hochwertige Produkte für den Küchenbereich und ist international extrem gut aufgestellt. Diese Kombination macht Zwilling zu einem starken Partner, mit dem wir einen großen Schritt in Richtung digitale Kochrevolution gehen wollen.“ 

Das Start-Up Cuciniale wurde 2011 gegründet und hat seitdem unter anderem intelligente Kochfelder zum digital unterstützten Kochen entwickelt. Die interaktiven Systeme passen Hitze und Garzeit automatisch nach individuellen Präferenzen und mittels Sensoren erkannten Lebensmitteleigenschaften an und sind mit dem Smartphone oder Tablet steuerbar. So wird jedes Essen perfekt zubereitet – in wenigen einfachen Schritten. 

Weitere Informationen unter www.cuciniale.com und www.zwilling.com